Hexenverbrennung

1625 wurden auf dem „Galgenknopp“ zwei Frauen als Hexen verbrannt, von denen eine aus Lünebach stammte. Unter Folter hatte sie ausgesagt, dass auch ein Müller an Hexentänzen oberhalb von Pintesfeld teilgenommen habe. Der Müller wurde erdrosselt. (Franz-Josef Booch „Lünebach – Seine Geschichte“)