20 Jahre Inselfest Lünebach

inselfest_2013_1Zwei Tage lang können sich am 20. und 21. Juli Insel-Fans und solche, die es werden wollen, auf dem größten Inselfest der Eifel amüsieren. Das Fest beginnt wie in jedem Jahr am Samstag mit der beliebten Inselparty auf dem stimmungsvoll beleuchteten Festgelände an der Waxweiler Straße. Das Musikprogramm des Abends bestreiten das „Music-Factory“ DJ-Team und „Icemaen“.

inselfest_2013_2Am Sonntag lockt der Biergarten zum gemütlichen Verweilen bei zünftiger Blasmusik der Musikkapellen aus Seffern, Rommersheim und Irrhausen. Danach ist musikalische Gaudi angesagt: Die fränkische Stimmungsband „Dochrinna“ (Daachkänndl) sorgt mit einem attraktiven Musikprogramm für super Stimmung und den gelungenen Abschluss des Jubiläums-Inselfestes.

Das Insel-Angebot

Die Insel-Theken bieten die klassisch bewährte Getränkepalette, die Inselbar wartet mit raffinierten Cocktails, darunter wie jedes Jahr auch neue, von Profis gekonnt gemixte Kreationen auf. Ofenfrische Pizzen, Currywurst & Co. helfen gegen den kleinen Hunger oder stärken fürs heftige Feiern. Sonntags gibt es leckeren Kuchen zum Kaffee. Frisches Maßbier wird ausgeschenkt und lässt sich in Biergarten-Atmosphäre zur Blasmusik so richtig genießen.

Organisation des Inselfestes

Das Inselfest ist ein Fest des Musikvereins Lünebach. Die Anfänge waren turbulent und besonders arbeitsreich. Auf den großen Zuspruch der Besucher, den man sich nach zwei verregneten Jahren wieder erhofft,muss auch heute stets angemessen reagiert werden.

So spielen die Einhaltung des Jugendschutzes sowie die Security ein ganz wichtige Rolle. Wasser- und Stromleitungen werden Jahr für Jahr neu verlegt, vom WC-Container bis zum Trinkhalm ist alles herbei zu schaffen und nach Gebrauch zu räumen. Große Unterstützung finden die Musikanten seit vielen Jahren bei der Gemeinde, treuen Helfer-Freunden, den örtlichen Vereinen und besonders bei der Freiwilligen Feuerwehr.

Zur Entstehung des Festes

Seinen Ursprung fand das Inselfest 1993, als der Musikverein nach einer attraktiveren Form für seinen jährlichen Musikantentreff suchte. Das stundenlange Ehrenspielen befreundeter Vereine im Tabakrauch geschwängerten Saal fand nur noch mäßiges Interesse beim Blasmusik-Publikum. Nach beharrlicher Überzeugungsarbeit der jungen Leute im Verein zog man schließlich mit der Veranstaltung und neuen Ideen in die freie Natur.

Das Festgelände, in der Vergangenheit ein vernachlässigtes Unland und wilde Müllkippe, war ein paar Jahre zuvor mit dem Bau der heute als Party Location sehr beliebten Grillhütte geebnet und als Wiesengelände hergerichtet worden. Der Prüm-Fluss und der ehemalige Mühlgraben der alten Sägemühle bilden heute die herrliche Insel-Kulisse für Sport, Spiel und romantische Lagerfeuer. Einmal im Jahr wird der Rasen besonders stark strapaziert, dann ist Inselfest! Bei sommerlichen Temperaturen und großem Andrang ist die Wiese dann rappelvoll.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.